Pilotregion "speciAlps": "Communauté de communes Alpes Provence Verdon" und "PNR des Préalpes d'Azur"/FR
© Marc-Jérôme Hassid

Pilotregion "speciAlps": "Communauté de communes Alpes Provence Verdon" und "PNR des Préalpes d'Azur"/FR

Der Rückgang der Landwirtschaft führt zu einer allmählichen Schließung der Landschaft.

Naturschätze zu erkennen, zu erhalten und in Wert zu setzen ist das Ziel des Projekts "speciAlps". Es spricht Regionen an, gemeindeübergreifende Naturvielfalt im Alpenraum zu stärken und Naturerlebnisse als Alltagserfahrung zu ermöglichen. In fünf Pilotregionen werden Naturvielfalt-Teams gebildet. Eigens geschulte, lokale BetreuerInnen begleiten und beraten die Naturvielfalt-Teams bei der Umsetzung.

Die Pilotregion "Communauté de communes Alpes Provence Verdon" und "PNR des Préalpes d'Azur" setzt sich aus dem Gemeindeverbund « Alpes Provence Verdon » und dem Regionalen Naturpark « Préalpes d’Azur » zusammen. Sie befindet sich am südlichsten Zipfel des französischen Alpengebiets, zwischen den Hochalpen und der Meeresküste (Cote d’Azur). Die Landschaft ist gebirgig, aber von einem mediterranen Klima geprägt.  Mit Ausnahme der küstennahen Gemeinden ist die Bevölkerungsdichte gering. Der Rückgang der Landwirtschaft führt zu einer allmählichen Schließung der Landschaft. 

Mit "speciAlps" entsteht eine Plattform, um den Austausch innerhalb der Pilotregion zu fördern und sich bezüglich bewährten Praktiken und neuen Methoden gegenseitig zu unterstützen. Mögliche Themen für "speciAlps" sind die Renovierung alter Obstgärten, um die Erhaltung und Entwicklung von Landwirtschaft zu fördern, Freiflächen zu erhalten und ländliche Gebiet sanft zu revitalisieren.   

Weitere Informationen:
www.pnr-prealpesdazur.fr (fr)
www.cc-moyenverdon.fr/public  (fr)

"speciAlps" dauert von April 2017 bis März 2020 und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) Deutschland gefördert. Cipra International leitet das Projekt in Partnerschaft mit dem Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen". "speciAlps" lehnt sich an das Programm "Naturvielfalt in der Gemeinde" aus Vorarlberg/AT an.

Mit Unterstützung der Heidehof Stiftung sowie der Liechtensteinischen pancivis Stifung.