Projekte / dynAlp-climate / Naturns
Naturns
Prämierung der SchülerInnen und Haushalte© Gemeinde Naturns

Naturns

Die energieaktive Gemeinde!

Die Gemeinde Naturns führte eine Sensibilisierungskampagne bei Schülern, Familien und den eigenen Bediensteten durch. Im Zentrum der Kampagnen standen Energiesparwetten/Energieaktionswochen, bei denen mit der Verwaltung gewettet wurde, dass der eigene Energieverbrauch im Rahmen von Aktionswochen um 10% gesenkt werden konnte. Ausserdem bildete Naturns ein Energy Team, dass die aktuelle Energienutzung analysierte und energiepolitische Ziele definierte, mit denen man langfristig die Klimaneutralität und/oder Energieautarkie erreicht.

Zielsetzung

Die Energieaktionswochen sollen den TeilnehmerInnen vermitteln, dass Energie (und somit auch Geld) ohne Komfortverlust eingespart werden kann. Dadurch steigt die Motivation, auch nach dem Ende des Wettbewerbes effizient mit Energie umzugehen. Die Wettbewerbe sollen als Anlass genommen werden, Gewohnheiten zu überdenken, energiesparendes und klimaschützendes Verhalten als positiv zu erleben und in den Alltag einziehen zu lassen.
Weiters sollen die Erfahrungen dazu beitragen, dass die TeilnehmerInnen als Multiplikatoren dienen, indem sie ihre Kenntnisse über die Möglichkeiten der Energieeinsparung und die damit verbundenen positiven Erfahrungen und Erkenntnisse Bekannten weitererzählen.
Mit der Bildung des Energy Teams und der Umsetzung des European Energy Awards soll in der Gemeinde unter Beteiligung der Bevölkerung ein Prozess beginnen, der eine kontinuierliche Verbesserung der Ressourcennutzung gewährleistet.

Durchführung

Energiesparwette:
Schule: Ein Energieberater erklärt den SchülerInnen während 4 Unterrichtseinheiten pro Klasse auf praktische Weise, wie Energie eingespart werden kann. Die Maßnahmen werden dann autonom umgesetzt.
Familien: Die Familien werden über lokale Medien zur Teilnahme animiert und über einen eigens vorbereiteten Energiesparkoffer aufgeklärt. Über Formulare werden die wichtigen Daten während der Aktionswochen abgefragt und dann ausgewertet.
Gemeindeverwaltung: Mit Workshops werden die Bediensteten für die Maßnahmen sensibilisiert. Eigener Energiesparwettbewerb unter den Gemeindebediensteten. Energieberater analysieren das Rathaus auf Optimierungsmöglichkeiten.
Die Gewinner werden prämiert.
Das Energy Team wird sich pro Jahr mind. 4 Mal treffen und zusammen mit einem Berater die Energiepolitik definieren. Es bereitet die Bewerbung für den European Energy Award (EEA) vor. Am Ende des Projekts wird ein Aktionsplan verabschiedet werden.
Medienarbeit läuft begleitend (Fernsehen, lokale Zeitungen)

Wirkung

Einerseits sollen die TeilnehmerInnen, (Schulklassen, Familien und die Gemeindeverwaltung selber) ihren Energieverbrauch (vor allem Strom) um mindestens 10 % senken. Es wird erwartet, dass die TeilnehmerInnen auch nach dem Ende des Projekts das verbesserte Benutzerverhalten beibehalten und somit aktiv Energie sparen.
Schule: 2011 haben drei Schulen am Wettbewerb teilgenommen, 2012 wird der Wettbewerb noch fortgeführt.
Gemeindeverwaltung: Der Wettbewerb wird mit den MitarbeiterInnen des Hauptgebäudes durchgeführt.
Familien: Mindestens 50 Familien versuchen die Energiesparwette zu Hause umzusetzen.
Ein Umweltberater der Bezirksgemeinschaft wird zum Thema Energieakionen in Schulen ausgebildet. Die ausgearbeiteten Materialien ("Energiekoffer") sollen auch in den folgenden Jahren von der BZG verwendet werden.
Bezüglich der Energiepolitik sollte am Ende des Projekts ein Energieaktionsplan im Gemeinderat verabschiedet werden und die Erreichung des European Energy Award stehen.

Beteiligte

Es wurde eine Projektgruppe gebildet, die in kontinuierlichen Treffen den Verlauf überwacht und koordiniert: Die Gemeindverwaltung gab die politische Unterstützung und definierte die Mitglieder des Energy Teams (Gemeindereferent für Umwelt & Energie, Techniker des Bauamts, Bürgerschalter, Buchhaltung, Elektriker). Das Ökoinstitut übernahm die ""technische"" Leitung und Umsetzung und arbeitete die erforderlichen Materialien aus.
Die Bezirksgemein. Burggrafenamt begleitete den Projektprozess.

Laufzeit

Sommer 2011: Ausarbeitung Konzept und Planungstreffen mit Stakeholders
Okt/Nov 2011: Vorstellung der geplanten Aktivitäten in der Gemeinde, den BürgerInnen und den Schulen.
Herbst/Winter 2011/12: Durchführung der Schulprojekte und des Familienwettbewerbs
Februar 2012: Vorstellung und Durchführung des Wettbewerbs für Gemeindebedienstete
März 2012: Prämierung Familien und Schulkinder
Innerhalb Mai 2012: Prämierung Gemeindebedienstete
Herbst 2012: Ernennung Energy Team
Dezember 2012: 1. Treffen Energy Team, anschließend Datenerhebung
Abschluss EEA innerhalb 2012

Mitglieder: Naturns/Naturno/I

Urban Rinner
Gemeinde Naturns/I
+39 0473 671211
urban.rinner@gemeinde.naturns.bz.it

Anhänge