Ungeahnte Schätze
Primiero/I © Foto Archivio Ente Parco Paneveggio Pale di San Martino - Ph Turra C

Ungeahnte Schätze

Eine Region erforscht den Wert ihrer Feuchtgebiete.

Ergebnisse. Das haben wir erreicht. 

Erstmals liegt in der Comunità di Primiero eine systematische Erfassung und Beschreibung der Feuchtgebiete vor, die als Grundlage für Maßnahmen zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der wertvollen Biotope dient. Dabei wurde neben Verortung, Größe und biologischen und geologischen Charakteristika auch die frühere Bewirtschaftung und Geschichte der Gebiete untersucht.

Durch verschiedene Maßnahmen im Bereich Kommunikation bemühten sich die Projektträger um ein besseres Wissen und eine höhere Sensibilität für den Wert der Feuchtgebiete seitens der Bevölkerung. Dies bringt nun Rückendeckung und Verständnis für Aktivitäten zum Schutz der Gebiete.

Zutaten: Was es zum Gelingen braucht

Detailliertes Wissen über Charakteristika und Wert der Feuchtgebiete ist eine notwendige Argumentationsgrundlage für den Erhalt der wertvollen Flächen. Es ist zudem unerlässlich für die Planung und Umsetzung von Schutzmaßnahmen.

Die Schulen der Region bieten ein hervorragendes Umfeld, um der Bevölkerung den Wert der Feuchtgebiete näher zu bringen. Lehrerinnen und Schüler sind ideale Multiplikatoren, über die die gesamte Bevölkerung erreicht werden kann. Im Projekt wurde deshalb beispielsweise ein Kurs für Lehrende angeboten.

Bitte aufpassen! Hier können Schwierigkeiten entstehen

Die erste Schwierigkeit entstand bereits bei der Datenerfassung, da auf keine bestehenden Daten zurückgegriffen werden konnten. Im Primiero wurde hier Neuland betreten, der Aufwand war dementsprechend gross.

Die grösste Herausforderung war es jedoch, den besonderen Wert der Gebiete zu vermitteln. Die Feuchtgebiete wurden bisher als nutzlose Restzonen betrachtet, die gemieden oder sogar mutwillig zerstört wurden. Das wichtigste Ziel des Projektes war es, diese negative Sichtweise zu überwinden, denn wird den Gebieten keinen Wert beigemessen, ist es auch schwierig, Verständnis für Schutzmassnahmen zu generieren. 

Daniele Corona
Primiero/I
0039 439 64641
daniele.corona@primiero.tn.it