Das Netzwerk für die Alpen-Gemeinden

Franja Krevzl

„Das Hauptanliegen der Waldpädagogik ist ein besseres Verständnis für die Umwelt. Der Wald als Naturerbe sollte mit dem Menschen in Symbiose sein. Ein Spaziergang durch den Wald ist mehr als nur ein Spaziergang. Der Wald ist unser WERT! Die Welt der Werte weckt in einem Freude und Zufriedenheit. Wir wahren die Werte!“

Franja Krevzl, Gemeinde Kranjska Gora/SL

Nachrichten

Veranstaltung: Gemeinde 4.0 – Neue Technologien im Dienste der Alpenbevölkerung

Die Fachtagung des Gemeindenetzwerks „Allianz in den Alpen“ findet am 11./12.09.2020 in Saas-Fee (CH) statt.
©Francesco Pastorelli

Italienische Alpengemeinden streben nach Anpassung an den Klimawandel

Im Rahmen der Fachtagung im Juni 2017 in Budoia/Friaul wurde die Charta von Budoia unterzeichnet: eine freiwillige Vereinbarung zwischen italienischen Mitgliedsgemeinden des Netzwerks, in Zusammenarbeit mit dem italienischen Umweltministerium.

VERSCHOBEN! Veranstaltung: Outdoortourismus mit Fernsicht – Zwischen Klimawandel, Nachhaltigkeitsanspruch und neuen Trends

Im Rahmen der Alpenkonvention und im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Deutschland organisieren das Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" und CIPRA International die Konferenz "Outdoortourismus mit Fernsicht - Zwischen Klimawandel, Nachhaltigkeitsanspruch und neuen Trends" am 25./26. Mai 2020 in Prien am Chiemsee. Die Konferenz ist eine von drei Veranstaltungen im Rahmen der Alpenkonvention, die sich einem nachhaltigen Alpentourismus in Verbindung mit Gesundheit (7. und 8. Mai 2020, Bad Hofgastein/AT), Outdoorsport (25. und 26. Mai 2020, Prien am Chiemsee/DE) und Kultur (italienische Alpen, September 2020) widmet.
©Michael Gams

NEUER TERMIN! Veranstaltung: Ohren spitzen, Geschichten erzählen, Kontakte knüpfen

So schaffen wir gemeinsam den Übergang zu klimaneutralen und resilienten Alpen. Matchmaking Workshop & Konferenz zu Klimakommunikation von ALPACA und dem Alpinen Klimabeirat am 30. Juni und 1. Juli 2020 in Bozen/IT.

Mit BeeAware! zur Bio-Imkerei

Das Projekt BeeAware! wollte Menschen im Alpenraum für den Bienenschutz begeistern und damit die Lebensgrundlagen von Honig- und Wildbienen verbessern.

Jahresrückblick 2019 - Biodiversität auf dem Vormarsch

Auch 2019 war wieder ein Jahr voller spannender Projekte und Veranstaltungen, die für alle Mitglieder und Interessierte reichlich Austauschmöglichkeiten boten. Das bunte Spektrum der Naturvielfalt und Biodiversität, des Bienenschutzes sowie der Kinder- und Jugendbeteiligung wurde umfassend diskutiert und in den Gemeinden umgesetzt.

Termine

Projekte

  • Projektziel

    Aktiv für eine bessere Lebensqualität in den Gemeinden im Alpenraum!

    Projektlaufzeit 2016 - 2019 (abgeschlossen)
    Partner 10 Partner aus den Alpenländern
    Förderung € 2,7 Mio.
    Projektdetails
  • Projektziel

    BeeAware! möchte Gemeinden in den Alpen für den Bienenschutz begeistern und damit die Lebensgrundlagen von Honig- und Wildbienen verbessern. Bienen sind auf eine intakte Biodiversität angewiesen. Die unterschiedlichen Bienenarten brauchen unterschiedliche Pflanzen, Nist- und Trinkplätze, um überleben zu können. Ganzheitlicher Bienenschutz muss deshalb bedeuten, den Lebensraum dieser wichtigen Bestäuber zu sichern, zu verbessern und zu vergrößern.

    Projektlaufzeit 2018 - 2019 (abgeschlossen)
    Partner CIPRA International
    Förderung € 680.000,00
    Projektdetails
  • Projektziel

    Die Alpine Partnerschaft für lokale Klimaaktionen (ALPACA) baut auf der Idee auf, dass Gemeinden und lokale Gebietskörperschaften eine Schlüsselrolle für den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel spielen. Dabei werden sie stark von unterschiedlichen Organisationen unterstützt, wie Klima- und Energieagenturen, Netzwerken, ForscherInnen.

    Projektlaufzeit 2019
    Partner CIPRA International, Alpenstadt des Jahres
    Förderung € 60.000
    Projektdetails
  • Projektziel

    Naturschätze zu erkennen, zu erhalten und in Wert zu setzen ist das Ziel des Projekts «speciAlps». Es spricht Regionen an, gemeindeübergreifende Naturvielfalt im Alpenraum zu stärken und Naturerlebnisse als Alltagserfahrung zu ermöglichen.

    Projektlaufzeit 2017 - 2020
    Partner CIPRA International
    Förderung € 215.155,00
    Projektdetails