Das Netzwerk für die Alpen-Gemeinden

Artur Schultz

„Was mich motiviert, dabei zu sein, ist das Gefühl der Gemeinschaft und die Möglichkeit, sich fachlich in die Diskussionen einzubringen. Außerdem die Vielseitigkeit der Veranstaltungen sowohl bei den eigenen Kernthemen, aber auch in den anderen der Nachhaltigkeit.“

Artur Schultz, Gmeinde Übersee/D

Nachrichten

Online-Konferenz: Ohren spitzen, Geschichten erzählen, Kontakte knüpfen

So schaffen wir gemeinsam den Übergang zu klimaneutralen und resilienten Alpen. Online-Konferenz zu Klimakommunikation vom 30. Juni bis 1. Juli 2020.
©CIPRA France

Neue Wege für den Alpentourismus?

Das Ende der Wintersaison 2019/20 in Frankreich kam durch die Schließung von Wintersportorten aufgrund der Coronakrise bis zu vier Wochen früher als erwartet. Am Samstag, den 14. März 2020, erlebten die Skiresorts eine Situation, die sowohl traumatisch als auch verbindend war.

Veranstaltung: Gemeinde 4.0 – Neue Technologien im Dienste der Alpenbevölkerung

Die Fachtagung des Gemeindenetzwerks „Allianz in den Alpen“ findet am 10./11.09.2021 in Saas-Fee (CH) statt.
©Saas-Fee

Naturvielfalt stärken: Pilotregionen teilen Erfahrungen im Projekt speciAlps

Ein Gemüsebeet anlegen, im Wald spazieren, mehr selber kochen: Das Bewusstsein für die Natur und deren Bedeutung für unsere Lebensqualität ist größer geworden – auch durch die Coronakrise. So vielfältig wie die Natur waren die Ansätze der fünf Pilotregionen in Italien, Frankreich, Slowenien und Österreich im Projekt speciAlps, das von April 2017 bis März 2020 dauerte. Dabei wurde Saatgut gesammelt, Schulausflüge organisiert, Themenwege eingerichtet und vieles mehr. Zum Projektabschluss erscheint nun eine kostenlose Sammelbox mit den Erfahrungen aller Pilotregionen.

Keine AidA-Fachtagung 2020 – mehr nationaler Austausch in Zeiten von Corona!

Aufgrund der Coronakrise wird die geplante Fachtagung im September 2020 in Saas-Fee/CH auf das Jahr 2021 verschoben. Neuer Termin: 10.-11.09.2021!

Veranstaltung: Outdoortourismus mit Fernsicht – Zwischen Klimawandel, Nachhaltigkeitsanspruch und Krisenmanagement - 16./17.11.2020

Im Rahmen der Alpenkonvention und im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Deutschland organisieren das Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" und CIPRA International die zweitägige Konferenz in Prien am Chiemsee. Die Tagung ist eine von drei Veranstaltungen im Rahmen der Alpenkonvention, die sich einem nachhaltigen Alpentourismus in Verbindung mit Gesundheit (Termin tbd., Bad Gastein/AT), Outdoorsport (16./17.11.2020, Prien am Chiemsee/DE) und Kultur (Termin tbd., Italienische Alpen) widmet.

Termine

Projekte

  • Projektziel

    Ein gutes und umweltverträgliches Leben in den Alpen – Gemeinden im Einklang mit Umwelt und Natur. Entwicklung eines Zertifizierungsinstruments für Alpenkonventions-Gemeinden sowie eines Ausbildungszentrums in Mallnitz/AT.

    Projektlaufzeit 2019-2021
    Partner 3 Partner aus Österreich und AidA
    Förderung Österreichisches Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
    Projektdetails
  • Projektziel

    Heilende Alpen: Tourismus auf der Basis natürlicher Gesundheitsressourcen als strategische Innovation für die Entwicklung der Alpenregionen

    Projektlaufzeit 2019 - 2022
    Partner 11 Partner aus den Alpenländern
    Förderung 2.169.952 EUR
    Projektdetails
  • Projektziel

    Die Alpine Partnerschaft für lokale Klimaaktionen (ALPACA) baut auf der Idee auf, dass Gemeinden und lokale Gebietskörperschaften eine Schlüsselrolle für den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel spielen. Dabei werden sie stark von unterschiedlichen Organisationen unterstützt, wie Klima- und Energieagenturen, Netzwerken, ForscherInnen.

    Projektlaufzeit 2019 - 2020
    Partner CIPRA International, Alpenstadt des Jahres
    Förderung 60.000 EUR
    Projektdetails
  • Projektziel

    Naturschätze zu erkennen, zu erhalten und in Wert zu setzen ist das Ziel des Projekts «speciAlps». Es spricht Regionen an, gemeindeübergreifende Naturvielfalt im Alpenraum zu stärken und Naturerlebnisse als Alltagserfahrung zu ermöglichen.

    Projektlaufzeit 2017 - 2020
    Partner CIPRA International
    Förderung € 215.155,00
    Projektdetails