Französische Delegation besucht Schweiz und Österreich
Österreich © J.Nahmiyaz / Pays S.U.D.

Französische Delegation besucht Schweiz und Österreich

In den französischen Alpen ist die Energiewende ein hochaktuelles Thema, während sie in den Gemeinden Voralbergs, die Mitglied des Netzwerks Allianz in den Alpen sind, bereits zum Alltag gehört.

Die Reise begann mit einem Besuch der Energieregion Goms, die in energetischer Hinsicht eine der fortschrittlichsten der Schweiz ist. Danach fuhr die Gruppe zu Gesprächen mit CIPRA International nach Lichtenstein, bevor sie vier Mitgliedsgemeinden des Gemeindenetzwerks in Vorarlberg besuchte. Die französischen Mandatsträger aus Barcelonnette und Lauzet-Ubaye haben so die „Musterschüler“ des österreichischen Programms e5 kennengelernt und mit deren Bürgermeistern über die Umsetzung von Maßnahmen in Gemeinden diskutiert. Durch das Programm e5 werden in Österreich lokale Maßnahmen zum Klimaschutz, zur Energieeffizienz und zur Nutzung von erneuerbaren Energieträgern gefördert.

Hittisau
Die französischen Mandatsträger im Gespräch mit Gerard Beer, Bürgermeister von Hittisau © Selbsthilfeverein Thal

 

Die Politiker erhielten im Rahmen des Austausches mit ihren österreichischen Amtskollegen aus Hittisau, Krumbach und Doren einen Überblick über die in einem Berggebiet durchführbaren Maßnahmen. Die Umsetzung der Energieprojekte wurde durch erhebliche nationale und regionale Förderungen ermöglicht. Auch die Einbeziehung der Einwohner hatte großen Einfluss auf den Erfolg der Energiewende. In Thal, einer Fraktion der Gemeinde Sulzberg, beruht der Erfolg auf dem Engagement der Einwohner. Das ist beispielhaft für Kommunen mit weniger als 200 Einwohnern. Der Selbsthilfeverein Thal hat sich im Laufe der letzten Jahre stark engagiert. Sein Ziel ist die Energieautonomie des Gebiets bis 2020. Der Verein fördert weiterhin auch Initiativen zur Festigung der sozialen Bindungen und zur Dynamisierung des Dorfes. Dazu gehören ein Dorfladen, zwei Gasthäuser, eine Schule sowie ein Car-Sharing-System für Elektroautos.

Zahlreiche Diskussionsthemen kristallisierten sich bei den Gesprächen der Politiker heraus: politische Partizipation, Sensibilisierungsmaßnahmen, kulturelle Unterschiede zwischen Österreich und Frankreich (Arbeitsweisen, Funktionsweisen der Lokalpolitik usw.). Die Teilnehmer sind dank der Mitglieder des Gemeindenetzwerks Allianz in den Alpen mit vielen Ideen, großer Hoffnung und durch eine einzigartige Erfahrung bereichert nach Frankreich zurückgekehrt.