Das Gebiet anhand von Geschichten der Gemeinschaft entdecken.

Das Projekt PASSIparole wurde vom Arbeitskreis Landschaft der 27 Gemeinden des Netzwerks Allianz in den Alpen im Gebiet der Friaulischen Dolomiten initiiert. Ziel dabei ist die Entdeckung von Weilern, Wegen unter freiem Himmel, kleinen Sammlungen und kuriosen Anekdoten in Verbindung mit ungewöhnlichen Orten – zu Fuß und in Begleitung von Menschen, die in den Gemeinden leben. PASSIparole möchte die verschiedenen Etappen der Spazierwege "langsam" erschließen und die Schönheit der Landschaft mit allen fünf Sinnen besser wahrnehmen. Dabei wird der Dialog gesucht mit den Betreibern des Ökomuseums, den Museumswärtern und der lokalen Bevölkerung, aber auch mit Musikern, Dichtern und Schauspielern, die Geschichten zur Region erzählen und altes Wissen weitergeben. Krönender Abschluss ist die Verkostung lokaler Produkte, denn an den Schauplätzen des Ökomuseums "Lis Aganis" sind Weine und Gastronomie Teil der Kultur!

Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass diese ganzheitliche Nutzung des Gebiets, Menschen aller Altersgruppen anzieht. Sie werden dazu veranlasst, die Traditionen der Region sowie die Schönheit der Landschaften und die Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

PASSIparole wird in den Versionen Nacht, Tag und Sonnenaufgang angeboten. Um den besonderen Wert des kulturellen Erbes hervorzuheben und in den sozialen Netzwerken zu fördern, werden die angebotenen PASSIparole mit Fotos und Videos dokumentiert. Für 2021 sind mehr als 90 PASSIparole in allen 27 Gemeinden der friaulischen Täler und Dolomiten geplant.

Diese Initiative wurde 2021 von Legambiente mit der Grünen Flagge ausgezeichnet. Die Begründung: "Das Projekt ist für die Entwicklung, den Schutz und die Aufwertung der Berge und ihrer Bewohner von großer Bedeutung, wobei der Schwerpunkt auf den Gemeinschaften und dem von ihnen bewahrten Wissen liegt”.

Mehr Informationen hier: https://www.ecomuseolisaganis.it/it/c/2tx789n/passiparole.html