Capizzone/I: neue Mitgliedsgemeinde
Capizzone/I © Fabrizio Gotti

Capizzone/I: neue Mitgliedsgemeinde

Das neue Mitglied im Gemeindenetzwerk „Allianz in den Alpen” liegt in der einmaligen grünen Landschaft des „Imagna-Tals“.

Die Gemeinde in der Provinz Bergamo (Lombardei) hat 1270 Einwohner und liegt im Einzugsgebiet des Flusses Imagna, nach dem auch das Tal benannt ist.

Es umfasst eine Fläche von insgesamt 4,68 kmq und hat eine durchschnittliche Höhe von 454 m ü.d.M. Die hügelige Landschaft ist von Niederwald und zahlreichen Kastanien geprägt, die früher ein wichtiges Lebensmittel für die Bevölkerung darstellten. Die alten „Contrade“ und heutigen Ortsteile sind durch ein engmaschiges Netzwerk von Wanderwegen miteinander verbunden, die zum Teil wieder hergestellt und katalogisiert wurden. Weitere Maßnahmen zu ihrer Pflege sind geplant.

Der Fluss Imagna gliedert das Dorf in zwei Teile und lädt zu Aktivitäten im Rahmen des nachhaltigen Tourismus wie Sportfischen und Wandern ein. Zahlreiche Fuß- und Fahrradwege schließen an die entsprechenden Netze der angrenzenden Gemeinden an. Die Wirtschaft des Dorfes beruht in erster Linie auf der Baubranche, die alte Bautechniken wie zum Beispiel die des Steindaches (Piöde) beherrscht. Bei den landwirtschaftlichen Betrieben spielen Rinderzucht und Milchproduktion die wichtigste Rolle. Diese Aktivität ist auch für den Erhalt und die Pflege des Gebiets und des Natur- und Landschaftserbes des Dorfes von großer Bedeutung.

In den letzten Jahren hat die Gemeinde mit einer wirksamen Strategie die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger gefördert und die eigenständige Organisation und Verwaltung der städtischen, öffentlich genutzten Grünflächen gefördert und unterstützt.