Förderungsmöglichkeit für Klimaschutz im Alltag
© CIPRA International

Förderungsmöglichkeit für Klimaschutz im Alltag

Mit einem neuen Förderprogramm unterstützt das deutsche Bundesumweltministerium Modellprojekte, die Angebote zur Unterstützung von mehr Klimaschutz im Alltag entwickeln. Ziel ist, so Treibhausgasemissionen sowie den Energie- und Ressourcenverbrauch zu senken.

Das deutsche Bundesumweltministerium fördert Ideen für Klimaschutz im Alltag

Klima- und Ressourcenschutz werden in der Bevölkerung eine hohe Bedeutung beigemessen; im Alltagshandeln sind sie aber oft noch nicht ausreichend verankert. Dies liegt auch an fehlenden Informationen zu Handlungsmöglichkeiten.
 
Die Modellprojekte sollen zunächst in einer Konzeptions- und Vernetzungsphase die Grundlagen legen - wie zum Beispiel die Gründung eines Akteurs-Netzwerks und die Erarbeitung eines Aktionsplans. In der folgenden Umsetzungsphase sollen die verschiedenen Maßnahmen dann durchgeführt und das Netzwerk verstetigt werden.
 
Bis zum 15. April 2017 können interessierte Gemeinden und BürgerInnen ihre Projektideen einreichen. Die ausgewählten Projektskizzen werden in einem zweiten Schritt zur Antragstellung aufgefordert. Die Projekte können voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2017 starten.
 
Informationen zum Förderaufruf unter www.klimaschutz.de/klimaschutz-im-alltag.