Alpen & Menschen: Das war die AlpenWoche 2016
Bundesministerin B. Hendricks auf dem Weg zur Herreninsel © AlpWeek

Alpen & Menschen: Das war die AlpenWoche 2016

Die AlpenWoche - ein Experimentierfeld für Kooperation und politischen Dialog.

Unter dem Motto "Alpen & Menschen" widmete sich die vierte Ausgabe der AlpenWoche den vielen Facetten der Verbindungen zwischen den Alpen und den Menschen, die dort leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen. Die Bevölkerung in den Alpen steht vor großen Herausforderungen und ist gleichzeitig die wesentliche Akteurin, um sich diesen zu stellen.

Lebensqualität, Wohlbefinden, Gemeinwohl und Gesundheit sind für lebendige und dynamische Gesellschaften in alpinen Regionen unverzichtbar. Aber wie können Umwelt und Ökosystemdienstleistungen dazu beitragen, die Lebensqualität in den Alpen zu erhöhen? Welche Chancen und Gefahren für die Lebensqualität birgt der Klimawandel? Und muss, beziehungsweise kann, sich die Bevölkerung um zukunftsfähig zu bleiben, transformieren? Auf diese und andere Fragen erhielten die Teilnehmer Antworten von den Referenten (wie beispielsweise Harald Welzer, FUTURZWEI, Stiftung Zukunftsfähigkeit: „Wie schafft die Alpenbevölkerung die (große) Transformation?“) oder suchten gemeinsam nach neuen und übertragbaren Lösungen.

Wir freuen uns, dass der Bericht zur AlpenWoche nun auf der Website zur Verfügung steht. Er beinhaltet eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der Veranstaltung zu den drei Themen Demographie, Kultur und Lebensqualität. Außerdem eröffnet der Bericht neue Perspektiven auf die nächste AlpenWoche.

Wer die AlpenWoche 2016 versäumt hat, oder sie einfach noch einmal Revue passieren lassen möchte, der findet nachfolgend einen Kurzfilm von der AlpenWoche.

https://www.youtube.com/watch?v=-5jmTo242m4

Das Gemeindenetzwerk "Allianz in den Alpen" hat sich am Programm der Alpenwoche mit der Abschlußveranstaltung des Projekts Zusammen.Leben in den Alpen beteiligt: Vielfalt gewinnt! Migration in Alpengemeinden.

Die rege Beteiligung an der AlpenWoche 2016 hat die hohe Relevanz des gewählten Mottos "Alpen & Menschen" bestätigt. Bernhard Tschofen, Redner im Eröffnungsplenum, bekräftigt: "Das Motto der AlpenWoche 2016 war mit Alpen & Menschen" angesichts der gegenwärtigen globalen und europäischen Entwicklungen gut gewählt, seine gesellschaftliche Relevanz hat sich in zahlreichen Veranstaltungen unter Beweis gestellt" und ergänzt: " Es ist beeindruckend, was NGOs und lokale wie auch regionale Initiativen insgesamt im Alpenraum leisten und wie unterschiedlich die dabei verfolgten Ansätze sind."

Veranstalter:

Gemeindenetzwerk “Allianz in den Alpen”; Alpenkonvention; Alpenraumprogramm; Verein Alpenstadt des Jahres; CIPRA International; Club Arc Alpin; ISCAR Alpine Research; Ökomodell Achental.

Finanzielle Unterstützung:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV).