8A-Programm

Projekte / 8A-Programm
8A-Programm
© Biosphärenpark Großes Walsertal, Dietmar Walser

Projektziel

Ein gutes und umweltverträgliches Leben in den Alpen – Gemeinden im Einklang mit Umwelt und Natur. Entwicklung eines Zertifizierungsinstruments für Alpenkonventions-Gemeinden sowie eines Ausbildungszentrums in Mallnitz/AT.

Projektlaufzeit: 2019-2021
Partner: Projektträger: ÖAV Landesverband Kärnten/AT, Auftragnehmer: EB projektmanagement/AT, Büro Archi Noah – Robert Unglaub/AT, Gemeindenetzwerk „Allianz in den Alpen“
Förderung: Gesamtförderung: rd. 300.000 EUR
davon Auftrag AidA: 41.600 EUR
Themen: Lebensqualität im Alpenraum , Klimawandel und Energie , Landwirtschaft und Ernährung , Naturschutz und Landschaftspflege , Mobilität und Verkehr , Soziale Handlungsfähigkeit , Regionale Wertschöpfung und Nahversorgung , Raumplanung , nachhaltiger Tourismus
Fördergeber: Österreichisches Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie im Rahmen des Programms für ländliche Entwicklung LE 14-20

Was macht ein gutes Leben in den Alpen aus?

Wie kaum eine andere Bergregion dieser Welt, bieten die Alpen ihren BewohnerInnen die Möglichkeit für ein gutes Leben u.a. durch einen intakten Naturraum, gute Infrastruktur/Versorgungssicherheit und attraktive Freizeitangebote wie Kunst, Kultur und Outdoorsport. Durch veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen verändern sich jedoch auch die Anforderungen an die Gemeinden, um als attraktiver Ort in den Alpen zu gelten.

Ist ein gutes Leben in den Alpen anders?

Damit die Alpen auch für zukünftige Generationen ein attraktiver Lebens- und Arbeitsraum bleiben und sich die Gemeinden im Einklang mit Umwelt und Natur weiterentwickeln können, braucht es besondere Ansätze und Ideen. Die Alpenkonvention verschreibt sich dem Ziel, Ansätze und Ideen zu bieten, bereits seit über 25 Jahren. In ihr vereint sich das Bestreben, den Alpenraum zu schützen und mit viel Fingerspitzengefühl stetig weiter zu entwickeln.

Wie können wir ein gutes Leben planen?

Gemeinden haben eine Schlüsselfunktion, damit die Alpenkonvention mit ihren acht Protokollen erfolgreich umgesetzt und gelebt werden kann. Sie brauchen dazu ein Instrument, das alle kommunalen Aktivitäten ganzheitlich betrachtet und hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit bewertet. Daraus lassen sich Strategien ableiten und gemeinsam mit den BürgerInnen des Alpenraums kreative Maßnahmen für ein gutes Leben entwickeln.

Wie gehen wir vor?

Zusammen mit dem Projektträger, dem ÖAV Landesverband Kärnten, EB projektmanagement und dem Büro Archi Noah mit Robert Unglaub entwickelt das Gemeindenetzwerk ein Zertifizierungsinstrument für all jene Gemeinden die sich besonders um eine Umsetzung der Alpenkonvention bemühen. Während der Projektlaufzeit werden nicht nur die Inhalte des Instruments erarbeitet, sondern auch ein Pilottest in fünf österreichischen Gemeinden durchgeführt sowie ein Konzept für die langfristige Etablierung eines Awards erarbeitet.

Villa_LiebermannNationalpark Hohe Tauern©Peter Angermann.JPG

Villa Liebermann in Mallnitz/AT

Neben dem Zertifizierungsinstrument wird in einem zweiten Projektteil des 8A-Programms ein Ausbildungszentrum für Gemeinden zu den Inhalten der Alpenkonvention erarbeitet. Im ÖAV Bergsteigerdorf und der Alpine Pearls Gemeinde Mallnitz/AT haben zukünftig alle interessierten GemeindevertreterInnen die Chance tiefer in die Thematik einzusteigen und sich über rechtliche Vorschriften einerseits sowie praktische Gestaltungsmöglichkeiten andererseits zu informieren. 

9 Themen für ein gutes Leben!

Die folgenden Handlungsfelder werden im Projekt intensiv behandelt, denn sie vereinen die 8 Protokolle der Alpenkonvention sowie ihre Deklarationen und Erklärungen.

  • Energie und Klimawandel
  • Raumplanung und Bodenschutz
  • Biodiversität und Naturschutz
  • Mobilität und Verkehr
  • Green Economy
  • Gemeinde als Dienstleisterin
  • Wohnen
  • Betreuung, Pflege und Gesundheit
  • Bevölkerung, Kultur und Freizeit

 

1_Foeg_Leiste_BMK+ELER+EU_2020_RGB.jpg