Aktuell

Aktuell
Naturpark Nagelfluhkette/A+D. © Nagelfluhkette

"Berge lesen" Festival 2018

Feier des alpinen Kulturerbes im Rahmen des Internationalen Tages der Berge - 11. Dezember

Les Belleville/FR und seine Saisonarbeiter

Die Pilotgemeinde des Projektes PlurAlps wurde mit dem dritten Platz beim "Alpine Pluralism Award" in der Kategorie "Maßnahmen zur Integration von MigrantInnen in den lokalen Arbeitsmarkt und zur Förderung ihrer unternehmerischen Initiativen" ausgezeichnet.

Der Bürgermeister (Mitte), seine Stellvertreterin (links) und der Direktor von „Espace Saisonniers“ (rechts) stolz mit ihrem 3. Platz © Les Belleville

Die UTI der Friauler Täler und Dolomiten beteiligt sich aktiv am Projekt „speciAlps“

Eine Arbeitsgruppe hat sich dafür entschieden, die Landschaft in drei Gemeinden außerhalb des Parkgeländes aufzuwerten, da es auf ihrem Territorium zahlreiches Umwelt- und Kulturerbe gibt.

Parco Regionale Dolomiti Friulane @Antonio Zambon
Innsbruck © Heinz Heiss

Konferenz zur "Alpinen Partnerschaft für lokale Klimaaktionen"

Lassen wir Klimavisionen Wirklichkeit werden! Am 7./8. November 2018 findet im "Großen Saal" im Landhaus in Innsbruck/A eine Klimaschutzkonferenz statt, zu der Sie recht herzlich eingeladen sind.

© Arnaud Brunet

Die Provence tritt dem Gemeindenetzwerk bei

Der Vorstand von Allianz in den Alpen hat am 25. Mai 2018 in Bled/Sl die Aufnahme der französischen Region Communauté de Communes Alpes Provence Verdon beschlossen. Mit diesem neuen Mitglied kommt nun ein Hauch von Provence in das Gemeindenetzwerk.

Tourismus: die zwei Seiten der Medaille - Jahresfachtagung 2018 in Bled, Slowenien

Zwischen Wachstum und Nachhaltigkeit: Tourismus polarisiert. Im slowenischen Bled diskutierten Ende Mai 2018 mehr als 200 Tagungsteilnehmende, wie Tourismus in den Alpen und Lebensqualität einander ergänzen können. Die CIPRA hat die Veranstaltung gemeinsam mit der «Allianz in den Alpen» ausgerichtet.

Blick auf den Bleder See © Allianz in den Alpen

Halbzeit: Erfolgreiche Konferenz des Projektes „PlurAlps“

Die internationale Konferenz am 16. und 17. Mai 2018 in Turin/Italien beschäftigte sich mit Migration als Chance für soziale und wirtschaftliche Innovation im Alpenraum.

Pluralps Zwischenkonferenz Turin
© Andor Bujdoso, Dreamstime.com

Bahn frei für den ersten Alpen-Interrailpass

Noch keine Pläne für diesen Sommer? Wie wäre es mit allen Alpenländern? Das Projekt «Youth Alpine Interrail» ermöglicht 100 Jugendlichen nachhaltig durch die Alpen zu reisen.

Energiebuchhaltung in den Gemeinden des Alpenraums © Ökoinstitut Südtirol

Energiebuchhaltung in den Gemeinden des Alpenraums - Das TUNE PROJEKT "Energiekompetenzen ohne Grenzen" wird lebendig

Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020 bietet das TUNE-Projekt "Energiekompetenz ohne Grenzen" interessante Ausbildungsmöglichkeiten für die Gemeinden Südtirol, Friaul-Julisch Venetien und Kärnten.

Durch die Partizipation aller Generationen den Zusammenhalt stärken: Ruggell/FL

Mit dem Projekt PlurAlps hofft die liechtensteinische Gemeinde auf eine Weiterentwicklung der bereits bestehender Projekte um BewohnerInnen aller Lebensabschnitte, durch länderübergreifende Vernetzung und Austausch, einen außergewöhnlichen Lebensstandard zu bieten.

© Gemeinde Ruggell/FL

Aktiv die Sozial- und Gemeindeentwicklung steuern: Sattel/CH

Ein neues umfassendes Leitbild soll mit Hilfe des Projekts PlurAps entwickelt werden und die Gemeinde mit mehr Integration der ZuwanderInnen und weniger Abwanderung der jüngeren Bevölkerung bereichern.

© Gemeinde Sattel/CH
Fest der Kulturen, Rankweil/A @ Ingrid Ionian

Gerüstet für die Zukunft

10 Pilotgemeinden betrachten die Lebensqualität in ihrer Gemeinde aus Sicht der Zuwandererinnen und Zuwanderer.

Sant'Omobono Terme – Fokus auf Lebensqualität

Die Verbindung von Ruhe, einer gesunden Umwelt und ansprechenden Dienstleistungen schafft Lebensqualität für die Bewohner.

© Sant Omobone Therme/IT

PlurAlps Konferenz 2018

Save the Date: 16 & 17 Mai in Turin / Italien

Fest der Kulturen, Rankweil/A @ Ingrid Ionian
© Gemeinde Bled/SL

Veranstaltung: Alpentourismus – Lebensqualität inklusive!

Die gemeinsame Fachtagung des Gemeindenetzwerks "Allianz in den Alpen" und von CIPRA International findet am 25. und 26. Mai 2018 in Bled/SI statt.

Gelebte Vision in einem modernen Triesenberg

Triesenberg hat gemeinsam mit der Bevölkerung ein neues Leitbild geschaffen.

Jahresrückblick 2017

Das Jubiläumsjahr im Zeichen der Lebensqualität.

10 jähriges Jubiläum, Le Sappey/F 2007 © Allianz in den Alpen

Austauschen - Anpacken - Umsetzen: Voneinander lernen

Wenn die ländlichen Gebiete Inspirationsquelle für städtische Gebiete sind!

Besichtigung einer Gemeinschaftskompostieranlage: Bourg d´Oisans/FR © CIPRA France
© Peter Bernik

Alpine Pluralism Award

The Alpine Pluralism Award 2018 will help to make visible recently started and ongoing activities in the Alpine Space, to increase public awareness and provide inspiration for others to replicate these practices.

© Unione Territoriale delle Valli e delle Dolomiti Friulane/I

Pilotregion "speciAlps": Unione Territoriale delle Valli e delle Dolomiti Friulane/I Friaul (UTI)

Ein übergeordnetes Ziel ist der Landschaftsschutz mit Aktionen im Umwelt- und kulturellen Bereich

Pilotregion "speciAlps": Slowenische Alpen/SL

Fokus auf Heilkräuter und Quellwasser

© Mitja Sodja

Pilotregion "speciAlps": GAL Escartons e Valli Valdesi/I Piemont

Fokus auf die Artenvielfalt in der Landwirtschaft

© Loredana Francoli
© Mathieu Simoulin

Pilotregion "speciAlps": "Communauté de communes Alpes Provence Verdon" und "PNR des Préalpes d'Azur"/F

Der Rückgang der Landwirtschaft führt zu einer allmählichen Schließung der Landschaft.

© Gemeinde Bezau/A

Pilotregion "speciAlps": Vorarlberg/A

Naturerlebnisse den Menschen einfacher zugänglich machen

Wintertourismus im (Klima)wandel

Ganzjahrestourismus als logische Konsequenz auf die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels

© CIPRA International, alpMonitor, Johannes Gautier

PEACE_Alps: Von der Theorie zur Praxis

Ein Projekt zur Unterstützung der Kommunen bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel.

© Credit EWO Energiewende Oberland
Ordensverleihung © Mauren/FL

Grenzübergreifendes ökologisches Engagement

„Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ für Gemeindevorsteher von Mauren/FL

Unterzeichnung der Charta von Budoia, Budoia/IT © Daniele Marson

Charta von Budoia: Anpassung an den Klimawandel

Alpengemeinden haben es sich das Ziel gesetzt, die Alpen zu einem vorbildlichen Territorium im Bereich der Prävention und Anpassung an den Klimawandel zu machen.

Klarere Strukturen – bessere soziale Maßnahmen: Les Belleville/FR

Stark ausgeprägter Wintertourismus mit viel Saisonarbeit und starker Zu- und Abwanderungsbewegung erfordert entsprechende Maßnahmen und Angebote für gute Lebensqualität.

© Les Belleville/FR: Convention Blois

Zuwanderung und Saisonarbeit: Brianconnais/FR

Durch Nutzung der besonderen Attraktivität der Bergregion sollen vorhandene Angebote erhalten und entsprechende neue geschaffen werden.

Markt © Pays du Grand Briançonnais/FR
Gründung des Netzwerks, 1997 © "Allianz in den Alpen"

Eine alpine Erfolgsgeschichte

20 Jahre internationaler Austausch von Gemeinden mit unzähligen Aktivitäten und langfristiger Wirkung. Und in Zukunft: neue Projekte und viele große und kleine Ziele – die nur gemeinsam erreicht werden können.

© Gemeinde Bad Eisenkappel/A

Wunsch nach mehr Zuwanderung: Bad Eisenkappel/A

Im Tourismus- und Energiebereich ist die Gemeinde bereits sehr aktiv. Jetzt gilt es Maßnahmen zu finden, die unter anderem mehr ZuwanderInnen bringen.

Besseres Zusammenleben in der Zukunft: Kamnik/SL

Wie kann das Miteinander von ansässigen und zugewanderten Bewohnern in Gemeinden verbessert werden?

© Archive Photo Association Kamnik

Familienfreundliche Zukunft: Gaschurn-Partenen/A

Schaffung von attraktiven Angeboten für Familien und mehr Kooperationen – Ziele für die Zukunft

Spielpaltzeröffnung © Gemeinde Gaschurn-Partenen/A
Schloss Hohenaschau © Tourist Info Aschau im Chiemgau

Engagiert in eine multikulturelle Zukunft: Aschau im Chiemgau/D

Reflektieren, austauschen, optimieren zur Schaffung attraktiver Angebote für ansässige und zugewanderte Bewohner.

© Gemeinde Budoia/I

Alt gewachsen und modern entwickelt: Budoia/I

Auseinandersetzung mit administrativer Situation und Kennenlernen von Methoden und Prozessen für eine aktive multikulturelle Gemeinschaft.

Fokus auf soziale Dienstleistungen: Übersee am Chiemsee/D

Um seinen Bewohnern ein aktives Dorfleben, Zusammenhalt und eine Heimat zum Wohlfühlen bieten zu können, setzt die Gemeinde auf ein umfangreiches Angebot im sozialen Bereich, für Familien und Jugendliche und ebenso für Ältere.

© Wolfgang Gasser

Lebensqualität für alle!

Gehen oder bleiben? Wenn die Bevölkerung des Alpenraums vor dieser Frage steht, können sich Gemeinden mit kreativen Angeboten und Dienstleistungen attraktiv machen

PlurAlps © Daniele Marson
Exkursion Budoia/I © Diana Crestan

Kleine Schritte für große Erfolge

Gemeinden brauchen Visionen und Strategien

Bürgerservice eines Bergdorfes als Applikation auf dem Smartphone (erhältlich auf google play unter Iserables) © V. Gillioz

Strategien für mehr Attraktivität

Schweizer Mitgliedsgemeinde entwickelt Handy App „Alp mobi“ für besseren Informationsaustausch zwischen Gemeinde und Bevölkerung.

Strategien zur Anpassung an den Klimawandel: das Engagement italienischer Gemeinden

Der Klimawandel zeigt sich in den Alpen mit katastrophalen Folgen.

Polcenigo © Francesco Pastorelli

Alpen & Menschen: Das war die AlpenWoche 2016

Die AlpenWoche - ein Experimentierfeld für Kooperation und politischen Dialog.

Bundesministerin B. Hendricks auf dem Weg zur Herreninsel © AlpWeek
Les Belleville/F @ Allianz in den Alpen

Eine Zusammenarbeit, die Brücken über die Alpen schlägt

Gute Ideen sind ansteckend. Den Beweis liefern die CIPRA und «Allianz in den Alpen» mit ihrer langjährigen Zusammenarbeit. Diese regte so manche Gemeinde an, sich auf den Pfad der Nachhaltigkeit zu begeben. Darunter Les Belleville in den französischen Alpen.

Beschlinger Berg @ Georg Rauch

Renaissance „alter“ Naturwerte

Projekt "Bergheimat" gibt Anregungen zur Erhaltung und Entwicklung von Naturräumen.

Umweltverträglicher Transport in slowenischen Alpengemeinden

Slowenische Mitgliedsgemeinden setzen gemeinsam Maßnahmen für umweltverträglichere Mobilitätsformen um.

Zug Bohinj © LTO BOHINJ

Auftaktveranstaltung: PlurAlps

Gemeinsam Strategien für den demographischen Wandel finden

Kick-off-Meeting, Dornbirn/AT © Regional Development Vorarlberg
© Archivio Parco Dolomiti Friulani

Ich lebe hier, in den Friaulischen Dolomiten, UNESCO Welterbe

Seit 2009 gehören die Dolomiten zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Schleching - Raiten/D © Gemeinde Schleching

Schleching und Sachrang werden Bergsteigerdörfer

In diesem Jahr wird es in den bayerischen Alpen zwei neue Bergsteigerdörfer geben.

Veranstaltung: Von Visionen, die verbinden und Aktionen, die wirken.

Die Fachtagung des Gemeindenetzwerks „Allianz in den Alpen“ findet am 23. und 24. Juni 2017 in Budoia/IT statt.

Budoia: Stadtplatz © Gemeinde Budoia/I

Naturpark-Ranger im Naturpark Nagelfluhkette

„Bewegende Natur – Geschützte Lebensvielfalt. Der Naturpark Nagelfluhkette als Modellregion für Naturerlebnistourismus.“

Die Ranger für den Naturpark (von li.): Carola Bauer, Florian Heinl, Max Löther © Naturpark Nagelfluhkette/D
© Peter Plaimer

Erfolgreiche KEM-Verlängerung in Südkärnten und alles KLAR?!

Nach erfolgreicher Einreichung beginnt heuer die Prolongation dieses Erfolgsmodells bis 2020.

Großer Möseler/A © Naturpark Zillertaler Alpen

Jahresrückblick 2016

Wir blicken zurück auf ein erfolgreiches und ereignisreiches Jahr.

Vielfalt gewinnt!

Was können Gemeinden für einen gelungenen Umgang mit der Vielfalt im Alpenraum beitragen, wie mit Zuwanderung umgehen und wie für gute Lebensqualität sorgen?

© Fotolia lassedesignen

Über 130 „Berge lesen“ Veranstaltungen im ganzen Alpenraum

Von 5. bis 11. Dezember – Letzterer ist der Internationale Tag der Berge – fand das von der Alpenkonvention initiierte Festival Berge lesen statt.

© Alpenkonvention
© CIPRA International

Gemeinsam sind wir stärker

Von der eigenen Gestaltung eines Erlebnispfades bis zur Untersuchung von Fliessgewässer: Jugendliche präsentierten ihre Initiativen beim Abschlusstreffen des Projektes YouTurn.

© CIPRA International

Förderungsmöglichkeit für Klimaschutz im Alltag

Mit einem neuen Förderprogramm unterstützt das deutsche Bundesumweltministerium Modellprojekte, die Angebote zur Unterstützung von mehr Klimaschutz im Alltag entwickeln. Ziel ist, so Treibhausgasemissionen sowie den Energie- und Ressourcenverbrauch zu senken.

Schwere Unwetter im Piemont

Unwetter mit Starkregen und Sturm führen zu Erdrutschen und erheblichen Schäden, unter anderem in der Mitgliedsgemeinde Ormea/I

© Hochwasser in Ormea/I

Architekturpreis "Constructive Alps" ausgeschrieben

Zum vierten Mal schreiben Liechtenstein und die Schweiz den Preis «Constructive Alps» aus. Mit dem Wettbewerb werden Bauobjekte und Sanierungen ausgezeichnet, die in vorbildlicher Weise für eine nachhaltige Architektur in den Alpen stehen.

Pfarrhaus Krumbach/A © Adolf Bereuter
Bleder See © Bled/SL

Bled/SL: Stadt mit Weltruhm

Eine neue Mitgliedsgemeinde, die im Herzen der Alpen und inmitten unversehrter Natur liegt.

Capizzone/I © Fabrizio Gotti

Capizzone/I: neue Mitgliedsgemeinde

Das neue Mitglied im Gemeindenetzwerk „Allianz in den Alpen” liegt in der einmaligen grünen Landschaft des „Imagna-Tals“.

Der Gemeindenverband Escarton du Queyras/F

Diese neue Mitgliedsregion von „Allianz in den Alpen“ liegt an der italienischen Grenze im Departement Hautes-Alpes.

© La Communauté de communes Escarton du Queyras/F

Karawanken und Alpenkonvention

Am 13. Oktober hat Österreich den Vorsitz der Alpenkonvention für die nächsten zwei Jahre übernommen.

Tainach/A © Peter Plaimer
© Vorarlberg/A

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit für die Natur

Mauren ist eine der Gemeinden im Dreiländereck FL-A-CH, die sich im Programm „dynAlp-nature“ stark engagierte. Sie widmete sich engagiert dem Thema „Ökologischer Siedlungsraum“.

Im August zeigt sich die Blumenwiese Dorfanger nochmals deutlich verändert. © Stadt Bad Reichenhall

Das Geheimnis der Reichenhaller Blumenwiesen

Die Stadtgärtnerei lässt die Kurstadt erneut erblühen und sorgt damit für Begeisterung bei Bürgern und Gästen.

Südtirol auf dem Weg zum KlimaLand

Schon 12 Südtiroler Gemeinden haben seit Beginn des Jahres 2016 beschlossen, am Programm der Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus teilzunehmen und KlimaGemeinde zu werden. Dadurch wollen sie die Energieeffizienz auf dem gesamten Gemeindegebiet erhöhen und die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen.

Sensibilisierung in der Schule © Emilio Vettori

Willkommenskultur im ländlichen Raum

Wie werden Gemeinden im ländlichen Raum und in den Berggebieten für Zuwanderer attraktiver?

Workshop: Willkommenskultur, Fully/CH © ZVG FDDM
© Fotolia lassedesignen

Veranstaltung: Vielfalt gewinnt!

Abschlussveranstaltung des Projekts Zusammen.Leben in den Alpen, 14.10.2016, im Rahmen der AlpenWoche 2016, Grassau/D

Götzis Kreisverkehr © Lucky Hensler

Blumenwiesen für mehr Lebensqualität

Vorarlberger und Liechtensteiner Gemeinden zeigen, wie durch nachhaltige Blühflächen ein Mehrwert für Mensch und Natur entsteht und dabei Geld und Arbeitseinsatz gespart werden können.

Französische Delegation besucht Schweiz und Österreich

In den französischen Alpen ist die Energiewende ein hochaktuelles Thema, während sie in den Gemeinden Voralbergs, die Mitglied des Netzwerks Allianz in den Alpen sind, bereits zum Alltag gehört.

Österreich © J.Nahmiyaz / Pays S.U.D.

youTurn

Mit dem Projekt "youTurn" die Jugendbeteiligung in den Gemeinden stärken.

© CIPRA International
© Stephan Meier

Demographischer Wandel und Tourismus – Zukunft gestalten!

"Demographischer Wandel in Tourismusgemeinden: Betriebsnachfolge und touristische Nutzung potenzieller Leerstände“

Günter Emberger © Allianz in den Alpen

Verkehrsplanung nachhaltig und menschengerecht

Prof. Günter Emberger räumte bei der Abschlusskonferenz des Projekts „AlpenZukunft gestalten“ mit verschiedenen „Mythen“ in der Verkehrsplanung auf.

AlpenZukunft gestalten: Abschlussveranstaltung

Mit dem Projekt „AlpenZukunft gestalten“ wird den Auswirkungen des Demografischen Wandels begegnet. Abschlußveranstaltung am 28. April 2016 in Leutkirch/D

© Biosphäre Entlebuch/CH

Integration – es braucht uns alle, das ganze Dorf!

2. Veranstaltung der dreiteiligen internationalen Tagungsreihe zum Thema Zuwanderung im Alpenraum, am 29. April in Leutkirch/D.

© Fotolia, lassedesignen
Festival der jungen Menschen in den Dolomiten © Archiv Comunità Montana del Friuli Occidentale

Comunità Montana del Friuli Occidentale: Zukunft gestalten

Gut in den Alpen leben: Landschaft, Kultur und Traditionen spielen sicherlich eine wichtige Rolle für das gute Leben außerhalb der Stadt.

© TI Übersee / Ghiradini

AlpenWoche 2016: "Alpen & Menschen"

Die vielfältigen Aspekte der Beziehung zwischen den Alpen und den Menschen, die dort leben, arbeiten und sich erholen stehen im Zentrum der vierten AlpenWoche 2016, die im Oktober 2016 (11. - 15.10.) in Grassau/Achental (Deutschland) stattfinden wird.

Berge lesen Festival 2016 - Veranstaltung Alpenkonvention

Feier von alpinem und kulturellen Erbe im Rahmen des Internationalen Tages der Berge - 11. Dezember

© Alpenkonvention

Grüne Zukunft

Slowenien positioniert sich als grünes Land. Werbeslogans, die für den Tourismus und andere Zwecke verwendet werden, sind voll von Worten wie nachhaltig, grün, verantwortungsvoll, ökologisch.

© Vida Černe: Gut besuchter Baumschnitt-Workshop
© Biosphäre Entlebuch/CH

AlpenZukunft gestalten: Einladung zur Abschlußveranstaltung

AlpenZukunft gestalten: Einladung zur Abschlußveranstaltung am 28.04.2016, Leutkirch/D

© Fotolia, lassedesignen

Veranstaltung: Integration – aber wie?

2. Veranstaltung im Projekt "Zusammen.Leben in den Alpen" am 29.04.2016, Leutkirch/D

Zwei freudige Ereignisse in Ostana

Im Winter 2015/2016 wurden die im Laufe der Jahre unternommenen Anstrengungen der Kommunalverwaltung durch zwei unterschiedliche freudige Ereignisse belohnt, die der Bevölkerung von Ostana Hoffnung geschenkt haben.

Das Bergdorf Ostana im Schnee © Beccio

Mobilisierung von Alpengemeinden für eine zukunftsfähige Entwicklung

Wie können Gemeinden im deutschen Alpenraum auf Demografische Veränderungen eingehen und reagieren um sich zukunftsfähig weiter zu entwickeln?

© Biosphäre Entlebuch/CH
© Allianz in den Alpen

Gemeinsam stark für den Alpenraum!

Strategietreffen des Gemeindenetzwerks „Allianz in den Alpen“ und der CIPRA International, am 12.02.2016 in Innsbruck/A

© Fotolia, lassedesignen

Zuwanderung braucht Integration. Integration braucht Zeit.

Auftaktveranstaltung der dreiteiligen internationalen Tagungsreihe zum Thema Zuwanderung im Alpenraum, am 22. und 23. Januar 2016 in Grainau/D.

Rückenwind für Pariser Verhandlungen aus den Alpen

Alpenkommunen appellieren an Klimagipfel

© BMUB

Schnee von morgen

Wintertourismus in Bayern auf dem Prüfstand. Ein Porträt über zwei Mitgliedsgemeinden von Allianz in den Alpen.

© Naturpark Nagelfluhkette
Marc Nitschke (Allianz in den Alpen), Rita Schwarzelühr-Sutter (Parlamentarische Staatssekretärin Bundesumweltministerium), Katharina Conradin (CIPRA International), Thierry Billet (Alpenstadt des Jahres) (v.l.) © CIPRA International

Klimaschutz jetzt! Alpengemeinden setzen um

Internationalen Tagung am 29. und 30. Oktober 2015 im Kloster Benediktbeuern/D

@ Val Lumnezia

Die Val Lumnezia für neue Arbeitsplätze attraktiv machen

Der Verein "pro val lumnezia" hat ambitionierte Ziele. Er beabsichtigt unter Einbezug der Gemeinden, der Politik, der Bevölkerung, aber auch von Gästen, Gewerbe, Handel und Tourismus, nachhaltige Lebens-, Wohn- und Arbeitsräume zu schaffen. Dafür werden innovative Modelle entwickelt.

Willkommen, neue Alpenbewohner!

5. Alpenzustandsbericht der Alpenkonvention

© Pierre Lacosse, Parc National de la Vanoise

Appell: Klimaschutz jetzt!

Ein Appell der Alpengemeinden und ihrer Bewohner an die Teilnehmer der COP 21

© Hermann Muigg, Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen

Veranstaltung: Klimaschutz jetzt!

Der Klimawandel ist ein globales Phänomen. Klimaschutz auf lokaler Ebene ist unerlässlich, um dessen Ursachen und Folgen anzugehen. Veranstaltung: 29.-30.10.2015, Benediktbeuern/D

© Fotolia, lassedesignen

Veranstaltung: Zuwanderung gewollt?

Auftaktveranstaltung im Projekt "Zusammen.Leben in den Alpen" am 22./23.01.2016, Grainau/D

Veranstaltung: AidA-Fachtagung

Die Fachtagung 2015 findet in Saint-Martin-de-Belleville/F am 19. und 20. Juni 2015 statt: "Sozialer Reichtum, natürliche Vielfalt. Die Trümpfe der Alpengemeinden aktivieren"

Saint-Martin-de-Belleville/F. © Philippe Royer

Den Demographischen Wandel meistern

Veranstaltung "Risiken sehen und Chancen nützen. Den Demographischen Wandel meistern – Mobilität und Nahversorgung sichern": Das Gemeindenetzwerk „Allianz in den Alpen“ bringt GemeindevertreterInnen und Stakeholder aus ganz Kärnten zur Diskussion zusammen. St. Kanzian am Klopeiner See wird neuntes Mitglied der Allianzregion „Südkärnten-Karawanken“.

Offizielle Aufnahme von St. Kanzian/A im Gemeindenetzwerk (v.l.n.r. Peter Plaimer, Marc Nitschke, Thomas Krainz, Gabriele Greussing, Katharina Kling, Jakob Strauss)
Das Allianz-Projekt "Einladung in den Wald" machte in ganz Slowenien Schule. © Kamnik

Unsere Wälder, unsere Kinder

Im Jahr 2010 bewarben sich vier slowenische Gemeinden für das Klimaschutzprogramm von "Allianz in den Alpen". Ihre Projektidee zur Waldpädagogik hatte Erfolg und machte in ganz Slowenien Schule. Wie aus einer kleinen Initiative ein landesweites Netzwerk wurde.

Baumpflanz-Tag für das Projekt dynAlp-nature. © Grundschule Mojstrana/SL

Jahresbericht 2014

Lesen Sie in unserem aktuellen Bericht über Wissenswertes, Projekte und Aktivitäten im Jahr 2014 nach.

Zusammen.Leben in den Alpen

Binnenwanderung, gewollte Zuwanderung für den Arbeitsmarkt, Flüchtlingsunterbringung im ländlichen Raum, Abwanderung von jungen Menschen und Familien ... je nach Region im Alpenraum sind die Kommunen von verschiedensten Aspekten der Zu- und/oder Abwanderung betroffen. Die Anforderungen an sie sind in diesem Bereich groß!

Fest der Kulturen in der Marktgemeinde Rankweil/A. © Ingrid Ionian

dynAlp-nature: Den Stein ins Rollen gebracht

Der Druck auf die Natur in den Alpen ist groß. Naturschutz nimmt in der Raum- und Mobiltätsplanung, im Tourismus oder in der Landwirtschaft jedoch oft eine untergeordnete Rolle ein. Der Natur mehr Platz einräumen wollen 23 Allianz-Gemeinden im Rahmen von dynAlp-nature. Zwei Beispiele:

In Saint-Martin-de-Belleville/F werden Hochmoore renaturiert. Hier wurde ein Entwässerungsgraben geschlossen. © Saint-Martin-de-Belleville
© Biosphäre Entlebuch/CH

In Deutschland wird AlpenZukunft gestaltet

Die Auswirkungen des Demographischen Wandels sind im ländlichen Alpenraum immer deutlicher spürbar. Dennoch wünschen sich die BewohnerInnen einen modernen und hochwertigen Lebensraum und machen damit gewisse Ansprüche an die Gemeinde geltend.

Tux/A © Allianz in den Alpen

„Allianz in den Alpen“ setzt auf erfolgreiche Kooperationen

Die Mitglieder des Gemeindenetzwerks „Allianz in den Alpen“ trafen sich Ende Juli 2014 zu ihrer Fachtagung im österreichischen Tux im Zillertal.

In Grassau wird an zukunftsfähigen Alpen gefeilt

Die Herausforderungen an die alpine Gesellschaft erinnern an ein verzweigtes Wurzelgeflecht. Sie sind vielschichtig und komplex miteinander verwoben. Die isolierte Betrachtung einzelner Problemfelder läuft Gefahr, kurzsichtig und einseitig zu sein.

Kendlmühlfilzen/D © Allianz in den Alpen, Gasser

Natur und Gesellschaft zusammen denken

Die Bedürfnisse von Mensch und Natur überschneiden sich. Fachtagung 2015.

TeilnehmerInnen der Fachtagung im Belleville-Tal (Vallée de Belleville).